Werner und Martina Albicker

Werner und Martina Albicker
» Die Inderin
Mittelalterliche Leibeigene, Prinzessin und moderne Managerin
Dokumentation

» Leseprobe
Die Inderin Werner und Martina Albicker Presse download Autorenportrait Werner Albicker
(300 dpi, CMYK, TIFF-Format)


Wer­ner Al­bi­cker geb. 1952 in Stüh­lin­gen, wuchs im deutsch-schwei­ze­ri­schen Grenz­ge­biet auf. Nach der Schul­zeit ab­sol­vier­te er ei­ne Be­rufs­aus­bil­dung und stu­dier­te an­schlie­ßend in Pforz­heim und in Ess­lin­gen. Seit 1982 ar­bei­tet er im be­ruf­li­chen Schul­we­sen. Mit Grün­dung des HWI 1990 trat er in den Ver­ein ein. Seit­her ist er auch Vor­stands­mit­glied des Hilfswerks Indien e.V. In die­ser Funk­ti­on war er mehr­fach in In­di­en und be­such­te vor Ort die HWI-Schu­len. Dort, und auf den Rei­sen durch das Land, hat er Re­cher­chen zur Si­tu­a­ti­on "Die Frau in In­di­en" durch­ge­führt. Mit sei­ner Fa­mi­lie lebt er in der Nähe von Stutt­gart.

Mar­ti­na Al­bi­cker geb. 1989 in Stutt­gart, lebt in der Nähe von Stutt­gart. Nach dem Abi­tur und er­folg­rei­chem Stu­di­um an der Du­a­len Hoch­schu­le in Stutt­gart (Stu­di­en­gang So­zia­le Ar­beit) ist sie beim Land Ba­den-Würt­tem­berg als So­zi­al­pä­da­go­gin tä­tig. Seit ih­rer ers­ten Rei­se nach In­di­en (2006) be­schäf­tigt sie sich mit dem Land und sei­nen Men­schen. Die­ses In­te­res­se führ­te da­zu, dass sie mit ei­ner Se­mi­nar­ar­beit zum The­ma Frau­en und Mäd­chen in In­di­en, am En­de ih­rer Schul­zeit die Ba­sis für die­ses Buch ge­legt hat. In ih­rer Frei­zeit en­ga­giert sie sich für die Pro­jek­te des HWI.
Presse download Autorenportrait Martina Albicker
(300 dpi, CMYK, TIFF-Format)
   

 

» Autorinnen / Autoren

Die neu­es­ten Mit­glie­der un­se­rer Au­to­ren­fa­mi­lie sind das Au­to­ren­team Wer­ner und Mar­ti­na Al­bi­cker, so wie Heinz Breu­ker.
Als Au­to­ren­team ha­ben Va­ter Wer­ner und Toch­ter Mar­ti­na Al­bi­cker mit » Die Inderin ei­ne be­ein­dru­cken­de Do­ku­men­ta­ti­on ih­re Ar­beit für das Hilfswerk Indien e.V. er­stellt.
Heinz Breu­ker be­trach­tet phi­lo­so­phisch-li­te­ra­risch in sei­nen "Ita­lie­ni­schen Ge­schi­chten", ob die Wirk­lich­keit sub­jek­tiv oder ob­jek­tiv ist.

   
© Civitas Imperii Verlag
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen